, ,

Sächsische Schweiz – Griesgrund und der Bergpfad Stille Gründe

Der Bergpfad „Stille Gründe“ bietet zusammen mit dem Griesgrund eine Möglichkeit eine besondere Wanderung zu machen, wenn Du von Wehlen startest und als Ziel die Bastei hast. Sie ist nämlich eine wunderbare Kombination, um auf einem eher außergewöhnlichen Weg in die Sächsische Schweiz zu gelangen. Vor allem der Wegabschnitt, der über die Abbruchkante der ehemaligen Sandsteinbrüche führt, ist etwas besonderes.

 

Eckdaten

Lage: zwischen Wehlen und der Bastei

Schwierigkeit: Wanderweg Farbe rot

Dauer: ca. 90 Minuten

Besonderheit: Bergpfad markiert, einfache Kletterpassage

Startpunkt: 50°57´50.3´´N 14°02´58.6´´E (50.963971, 14.049620)

Endpunkt: 50°57´59.3´´N 14°03´31.9´´E (50.966460, 14.058867)

Anfahrt und Parksituation

Du startest in Wehlen. Hierher kannst Du mit den öffentlichen Verkehrsmittel, sowie mit dem Fahrrad oder Auto kommen. Mit letzterem bist Du eher flexibel.

Mit dem Auto nimmst Du die Zufahrt über Dorf Wehlen nach Stadt Wehlen. Zwei Parkplätze stehen Dir zur Verfügung. Der eine liegt am oberen Ortseingang, ist groß und bietet viele Parkmöglichkeiten. Er ist zwar günstiger als der unmittelbar im Ort, dafür musst Du aber auch noch ein Stück nach Wehlen laufen.

Du kannst auch Dein Auto auf dem Parkplatz direkt an der Elbe stehen lassen. Außer, dass er kostenpflichtig ist, solltest Du auch beachten, dass Du am Wochenende ab der Mittagszeit keinen Parkplatz mehr findest. Außerdem darfst Du hier nicht parken, wenn es eine Hochwasserwarnung gibt. Empfehlenswert ist es, nördlich in den Ort zu kommen.

Mit der S-Bahn fährst Du bis nach Wehlen. Da aber die Elbe durch Wehlen fließt und Du auf die nördliche Seite von Wehlen musst, musst Du mit der Fähre übersetzen.

Mit dem Fahrrad nimmst Du am besten den Fahrradweg, der von Pirna-Posta nach Wehlen durchgehend verlegt ist.

 

Der Aufstieg

Als Startpunkt nimmst Du am besten die Fähre in Wehlen und wanderst in Richtung Rathen an der Elbe entlang. Am Schwarzberggrund, der ersten Abzweigung, gehst Du dann berghoch und kommst über eine steinerne Brücke. Über die Stufen kommst Du nach oben zur Schwarzberg-Aussicht, einer Aussichtsplattform, wo Du etwas verschnaufen und die Aussicht genießen kannst. Es geht weiter berghoch.

Wenn Du immer gerade auf dem Weg bleibst und nicht eine der Abzweigungen nimmst, kommst Du zum Kreuzweg. Unter den verschiedenen Wegweisern musst Du den Holzbalken nehmen, der rechter Hand liegt. Jetzt befindest Du Dich am Start zu den „Stillen Gründen“.

Du kannst aber vor dem Start noch in die Altstadt von Wehlen gehen und dort die alte Burgruine besichtigen.

 

Stille Gründe und Griesgrund

Diese Route kann man in drei Abschnitte gliedern. Erst gehst Du an der Abbruchkante entlang, dann bringt Dich Dein Weg durch ein Felsenlabyrinth und anschließend steigst Du durch eine Felsenschlucht nach oben. Als ungefähre Orientierung dienen Dir folgende Zeitangaben, die natürlich, je nach Deinem Tempo, schwanken können:

Um 00.00 geht es für Dich am Holzbalken los und Du wanderst bequem durch den Wald.

Bei 00.10 hast Du den ersten schönen Ausblick von der Abbruchkante aus.

Bei 00.20 gehst Du den Berg nach unten und kommst an einem schönen Aussichtspunkt vorbei. Dann geht es runter in den Kessel und Du kommst in den 2. Wegabschnitt.

Um 00.25 führt Dich der Weg im Kessel nach oben, wo Du dann an einer Felsspalte ankommst.

Um 00.35 wanderst Du an der Felswand entlang. Du kommst nach ca. 10 Minuten zu einer Holzleiter. Über dieses einzige künstliche Hilfsmittel dieser Route kommst Du wieder zu einem Felsspalt.

Bei 00.40 bringt Dich Dein Weg wieder nach unten in einen Kessel und somit in den 3. Wegabschnitt. Es geht durch den Griesgrund. Falls Du die Route hier beenden möchtest, so kannst Du auf den Elbradweg wechseln.

Um 00.50 gehst Du durch den Wald zu einer Felsenschlucht, durch die der dritte Abschnitt führt.

Um 00.55 befindest Du Dich in der Schlucht. Auf diesem Weg kannst Du Eisenkrampen im Felsen erspähen, die einfach nur Überreste von früher sind und für Dich keine Rolle mehr spielen.

Bei 01.05 bist Du oben angekommen. Auf dem Wanderweg geht es rechts zur Bastei, während sich linker Hand der „Steinerne Tisch“ befindet.

Abstieg

Für den Abstieg hast Du unterschiedliche Varianten, je nach dem, ob Du nach Wehlen zurück möchtest oder aber lieber noch etwas wandern willst.

Du kannst über die Bastei nach Wehlen zurückkehren. Dafür gehst du über die Basteibrücke und dann den Weg nach unten nach Rathen und an der Elbe entlang bis zum Ziel. Eine andere Möglichkeit ist, vom „Steinernen Tisch“ über den Steinrückenweg zu laufen und so an der Rückseite der Burgruine Wehlen zurückzukehren.

Am schnellsten geht es, wenn du vom „Steinernen Tisch“ bergrunter gehst. Du kommst über den Schwarzberggrund zur kleinen Steinernen Brücke, die du auch schon auf dem Hinweg überquert hast und kommst so nach Wehlen.

Meine Empfehlung ist aber folgende: Du wanderst zur Bastei und zur Felsenburg Rathen. Danach folgst Du dem Weg über die Schwedenlöcher und steigst in den Amselgrund. Hier kannst Du auch den Amselfall besuchen. Über den Amselgrund kommst Du nach Rathen, wo Du einen Abstecher zur Burg Altrathen machen kannst. Dann wanderst Du an der Elbe entlang zurück nach Wehlen. Das ist zwar dann eine etwas größere Runde, doch Du kannst dabei auch viele Highlights der Sächsischen Schweiz sehen.

 

Übersicht

  • begehbar nur in eine Richtung
  • künstliche Griffe eher selten
  • nicht gefährlich, aber anstrengend
  • standardmäßige Wanderschuhe reichen aus
  • für Hobbywanderer möglich, aber nicht unbedingt empfehlenswert
  • für Anfänger möglich, dauert aber zeitlich länger

🏞️📢 Möchten Sie die Schönheit und Geschichte der Sächsischen Schweiz entdecken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Informationen, Reisetipps und Empfehlungen für die Sächsische Schweiz zu erhalten.

🌄 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, atemberaubende Landschaften und historische Stätten zu erkunden. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Reiserouten und Angebote zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihre Reise durch die Sächsische Schweiz zu beginnen und von unseren lokalen Insidertipps zu profitieren.

Letzte Aktualisierung am 9.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert