Nur mal schnell zur Bastei!

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, die Basteibrücke zu besuchen, die für ihren atemberaubenden Ausblick und ihre einzigartige Lage inmitten der Sächsischen Schweiz weltbekannt ist? Als begeisterter Wanderer hast du jetzt die Chance, dir diesen Traum zu erfüllen! Die leichte Wanderung zur Bastei bietet dir den schnellsten und einfachsten Zugang zu diesem Naturwunder.

In diesem Artikel möchte ich dich mit auf meine Reise zur Basteibrücke nehmen und dir von meinen Erlebnissen und Eindrücken berichten. Außerdem gebe ich dir alle wichtigen Informationen von der Anfahrt bis zu den besten Aussichtspunkten. Und damit du deinen Ausflug zur Bastei in vollen Zügen genießen kannst, verrate ich dir auch meine Insidertipps.

Bedenke aber, dass die Wanderung zwar grundsätzlich einfach ist, aber dennoch einige Herausforderungen mit sich bringt. Die Aussichtspunkte sind über Stufen und teilweise über Leitern zu erreichen, deshalb solltest du bequeme Wanderschuhe mit fester Sohle tragen.

Worauf wartest du noch? Pack deine Wanderschuhe ein und mach dich bereit für einen unvergesslichen Ausflug zur Basteibrücke!

 

Die Wanderung in aller Kürze

Lieber Wanderer, hast du schon mal von der Basteibrücke gehört? Es handelt sich hierbei um eine leichte Wanderung, die dich zu einem der bekanntesten Naturschönheiten in Deutschland führt. Die Dauer der Wanderung beträgt rund 20 Minuten, aber ich empfehle dir, dir mehr Zeit für die Aussichtspunkte und Fotos zu nehmen. Die Basteibrücke ist ein absoluter Hingucker und bietet dir fantastische Ausblicke auf die Umgebung.

Bitte beachte, dass die Wanderung nicht mit einem Kinderwagen oder einem Rollstuhl zu bewältigen ist. Aber keine Sorge, es lohnt sich auf jeden Fall!

Seit dem 04.02.2023 ist die Basteiaussicht neu eröffnet und bietet dir einen unvergesslichen Blick auf die Landschaft. Verpasse also nicht die Chance, diese wunderbare Wanderung zu unternehmen. Also zieh deine Wanderschuhe an und los geht’s!

 

Weg zur Bastei.

Weg zur Bastei.

 

Anfahrt zur Bastei

Wenn du dich dazu entschließt, die leichte Wanderung zur Bastei zu unternehmen, ist es wichtig, dass du dich gut auf die Anfahrt und das Parken vorbereitest. Damit du die bestmögliche Erfahrung machen kannst, empfehle ich dir, diesen Ausflug an Wochentagen oder außerhalb der Ferienzeiten zu planen und nicht zur Hauptbesuchszeit zwischen 11 Uhr und 15 Uhr anzureisen.

Während dieser Zeiten ist der nächstliegende Parkplatz bei der Bastei in der Regel überfüllt und es kann zu Wartezeiten kommen. In einigen Fällen wird die Anfahrt sogar gesperrt, wenn der Parkplatz voll besetzt ist. In diesem Fall musst du auf einem Ausweichparkplatz parken, der gut 2 Kilometer von der Bastei entfernt liegt. Diese Mehrstrecke kann deine Wanderung zur Bastei verlängern und kann auch zu zusätzlichen Kosten für den Transferbus führen.

Hier findest du alle Informationen zur Anfahrt, zum Parken und zu den Preisen, um dich bestmöglich auf deine Wanderung vorzubereiten. Außerdem gebe ich dir meine Insidertipps für deinen Bastei-Ausflug, um dein Erlebnis noch unvergesslicher zu gestalten.

Also, packe deine Wanderschuhe, denn du bist bereit für die leichte Wanderung zur Bastei und die atemberaubende Aussicht auf die imposante Basteibrücke!

 

Parkplatz an der Bastei.

Parkplatz an der Bastei.

 

Wanderung zur Basteibrücke

Wenn du dich auf den Weg zur Bastei machst, wirst du zunächst am Basteibrücke Parkplatz starten. Hier kannst du dein Auto abstellen und loswandern. Sobald du den Parkplatz verlässt, wirst du dich auf der Straße orientieren müssen, auf der du angekommen bist. Folge einfach dieser Straße in Richtung deiner Anreise. Bitte beachte, dass die Straße für den Autoverkehr gesperrt ist und nur noch für Fußgänger und Radfahrer zugänglich ist.

Ein positiver Aspekt an dieser Straße ist, dass sie breit und asphaltiert ist, was bedeutet, dass du hier bequem wandern kannst, selbst wenn du einen Kinderwagen oder einen Rollstuhl benötigst. Allerdings endet die Straße bereits vor der Brücke und es ist daher leider nicht möglich, mit einem Kinderwagen oder einem Rollstuhl auf die Basteibrücke und die interessanten Aussichtspunkte rundherum zu gelangen.

Es ist wichtig zu beachten, dass obwohl es möglicherweise in einigen Reiseführern als ein barrierefreier Ausflug bezeichnet wird, dies nicht der Fall ist. Stelle daher sicher, dass du gut zu Fuß bist, um die leichte Wanderung zur Bastei zu unternehmen.

 

Die Wehlsteinaussicht

Auf dem Weg zur Basteibrücke bietet sich ein kurzer Abstecher zu einem besonderen Aussichtspunkt an. Wenn du dich nach links wendest, erreichst du nach etwa 15 Minuten Gehzeit einen weniger bekannten Aussichtspunkt – die Wehlsteinaussicht. Dieser Aussichtspunkt wird von den meisten Touristen übersehen, da der Zugang durch den Wald führt. Aber gerade das macht ihn zu einem besonderen Ort, wenn man eine ruhige Aussicht sucht.

Nach ein paar Schritten durch den Wald erreicht man die Wehlsteinaussicht, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über den Wehlgrund hat, in dem mehrere Felsspitzen aus dem Wald ragen. Du kannst die „Kleine Gans“ und die „Große Gans“ sehen.

Aber bleib nicht zu lange, denn es wartet noch viel mehr auf dich! Geh zurück auf den Weg und folge ihm weiter. Du kommst an der Basteibrücke vorbei und erreichst das Bastei Hotel und das Schweizer Haus. Das Schweizer Haus ist ein Informationszentrum des Nationalparks Sächsische Schweiz. Hier kannst du mehr über die Region erfahren und dich für weitere Abenteuer in der Sächsischen Schweiz inspirieren lassen.

 

Wehlsteinaussicht.

Wehlsteinaussicht.

 

Ferdinandstein

Du hast es fast geschafft! Eine der schönsten Wanderungen in der Sächsischen Schweiz liegt vor dir. Du kannst es kaum erwarten, das unvergessliche Panorama auf der Basteibrücke zu erleben. Der Weg zum Ferdinandstein mag auf den ersten Blick unscheinbar wirken, aber er lohnt sich!

Folge dem Weg nach links, der dich auf eine Reise durch die Natur führt. Anfangs ist der Weg noch breit, aber je näher du dem Ferdinandstein kommst, desto steiler und schmaler wird er. Aber keine Angst, Stufen führen hinauf zur Aussichtskanzel. Der Ferdinandstein bietet einen der schönsten Ausblicke auf die Basteibrücke. Viele bekannte Postkartenmotive wurden hier schon fotografiert.

Auf der kleinen Aussichtsplattform kannst du den atemberaubenden Blick auf die Basteibrücke genießen. Aber bitte nimm Rücksicht auf die anderen Wanderer, damit jeder einmal in den Genuss der Aussicht kommt. Also beeil dich, mach schnell ein Foto und mach dich dann wieder auf den Rückweg zur Basteibrücke.

Diese Wanderung ist ein unvergessliches Erlebnis und ein absolutes Muss für jeden, der die Natur und die Schönheit der Sächsischen Schweiz erleben möchte. Also worauf wartest du noch? Auf zum Ferdinandstein!

 

Erlebe die Schönheit der Basteibrücke!

Mach dich bereit für ein einzigartiges Erlebnis bei einem Spaziergang über die Basteibrücke. Die Basteibrücke ist ein Meisterwerk der Baukunst, das seinesgleichen sucht. Die 76,5 Meter lange Brücke, die sich majestätisch von Fels zu Fels spannt, ist einfach atemberaubend. Man sollte der Basteibrücke unbedingt bis zum Ende folgen, denn unterwegs warten weitere Aussichtspunkte, die einen verzaubern.

 

Kanapee-Aussicht – Romantik pur!

Einer dieser Aussichtspunkte ist die Kanapee Aussicht, die sich rechts neben der Basteibrücke befindet. Von hier aus hat man einen ganz anderen Blick auf die Landschaft. Man blickt hinunter auf die Elbe und die berühmten Sandsteinfelsen der Umgebung. Auf der anderen Elbseite sieht man die ausgedehnten Tafelberge der Sächsischen Schweiz. Besonders romantisch ist es hier am Abend, wenn man den Sonnenuntergang beobachten und genießen kann.

Zögere also nicht und erlebe die Schönheit der Basteibrücke hautnah. Ein Besuch lohnt sich!

 

Wie komme ich zur Bastei-Brücke? Anfahrt. Kanapee-Aussicht.

Kanapee-Aussicht

 

Von der Basteibrücke zur Tiedgeaussicht wandern

Bist du bereit für eine spannende Wanderung über die Basteibrücke zur Tiedgeaussicht? Diese Tour bietet dir nicht nur einen atemberaubenden Blick auf die Elbe, sondern auch die Möglichkeit, die Geschichte und Kultur der Region zu erkunden.

Los geht’s! Wir starten unsere Wanderung an der Basteibrücke und biegen rechts ab zur Tiedgeaussicht. Dieser Felsen ist nach dem Dichter Christoph August Tiedge benannt und trägt zu seinen Ehren eine eingemeißelte Inschrift. Die Tiedgeaussicht ist die bekannteste Stelle am Fuße des steil abfallenden Felsens und bietet einen herrlichen Blick über das Elbtal.

Von der Aussichtsbank kann man elbabwärts bis nach Wehlen schauen und bei wenig Andrang eine längere Rast einlegen. Aber Vorsicht: Die meisten Touristen besuchen die Tiedgeaussicht nicht. Bitte bleib immer innerhalb der Absperrungen und beachte die Sicherheitshinweise.

Solltest du hinter der Absperrung Wanderwege entdecken, so sind diese nicht für den allgemeinen Wandertourismus gedacht, sondern nur für erfahrene Wanderer.

Also, worauf wartest du noch? Lass uns diese wunderbare Wanderung genießen und die Schönheit der Natur in vollen Zügen erleben!

 

Inschrift am Tiedgestein.

Inschrift am Tiedgestein.

 

Auf zum Rückweg – oder doch nicht?

Liebe Wanderinnen und Wanderer, bevor du dich auf den Rückweg machst, hast du die Wahl: Willst du eine Rundwanderung machen oder den gleichen Weg zurück zur Basteibrücke nehmen? Deine Entscheidung hängt davon ab, wie anstrengend du die Wanderung finden möchtest.

Wenn du eine leichte Wanderung bevorzugst, kehrst du nach dem letzten Aussichtspunkt an der Basteibrücke um. Hinter der Tiedgeaussicht beginnt der Abstieg, der mit mehreren hundert Stufen für manche Wanderer eine Herausforderung darstellt. Der Abstieg zum Amselsee und zum Amselfall ist zwar möglich, aber mit einigen Anstrengungen verbunden. Zuerst muss man absteigen und hinter dem See wieder aufsteigen. Wer sich für die Rundwanderung entscheidet, kann über die bekannten Schwedenlöcher wieder zur Basteibrücke aufsteigen. Dies ist jedoch eine längere Wanderung und nicht für jeden geeignet. Die meisten Besucher beenden ihre leichte Basteiwanderung bereits am Tiedgenstein vor dem Abstieg.

Auch wer sich gegen die Rundwanderung entscheidet, wird auf dem Rückweg über die Basteibrücke neue Eindrücke sammeln und das Bauwerk mit anderen Augen sehen. Ich habe es jedenfalls so erlebt und bin mir sicher, dass es dir auch so gehen wird.

 

Atemberaubende Aussichten von der Basteibrücke

Wer kann schon dem Reiz eines Spaziergangs auf einer der berühmtesten Brücken Deutschlands widerstehen? Auf der Basteibrücke kann man nicht nur die imposanten Sandsteinfelsen bewundern, sondern auch atemberaubende Ausblicke auf das Elbtal genießen. Aber das ist noch nicht alles. Du hast die Möglichkeit, weitere Aussichtspunkte zu besuchen und die historische Felsenburg Neurathen kennenzulernen.

Diese ehemalige Burg war einst riesig und umfasst auch den Tiedgenstein. Hier kannst du über schwindelerregende Brücken von Felsturm zu Felsturm wandern. Dafür musst du allerdings Eintritt bezahlen. Aber ein Besuch lohnt sich, denn du wirst unvergessliche Eindrücke und eindrucksvolle Landschaftserlebnisse haben.

Wenn du noch nicht überzeugt bist, dann schau dir meine Beiträge an und finde heraus, was du verpasst hast. Klicke hier und entdecke die Welt der Felsenburg Neurathen.

 

 

Schild: Kernzone.

Schild: Kernzone.

 

Die passende Wanderkarte für deine Bastei Anfahrt

Die KOMPASS Wanderkarte 810 Sächsische Schweiz, Westliche Oberlausitz ist eine hervorragende Wahl für alle, die eine ausführliche und detaillierte Wanderkarte für die Sächsische Schweiz und die westliche Oberlausitz suchen. Die Karte ist im Maßstab 1:50.000, was bedeutet, dass du alle wichtigen Einzelheiten, wie Straßen, Pfade, Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten, in einem großen Detailgrad sehen kannst.

Darüber hinaus enthält die Karte auch einen Aktiv Guide, der dich auf deiner Reise durch die Sächsische Schweiz unterstützen wird. Hier findest du nicht nur Informationen über die Landschaft und die Geschichte der Region, sondern auch praktische Tipps für deine Wanderung.

Insgesamt ist die KOMPASS Wanderkarte 810 Sächsische Schweiz, Westliche Oberlausitz eine ausgezeichnete Empfehlung für alle, die eine Wanderkarte für diese Region suchen. Sie bietet eine umfassende Übersicht über die Landschaft, verbunden mit nützlichen Informationen und Tipps. So wird deine Wanderung in der Sächsischen Schweiz und der westlichen Oberlausitz zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Deine passende Wanderkarte für die Bastei zu Fuß

Ich empfehle die Bastei 1:10000 Wanderkarte für alle Wanderer, die die Sächsische Schweiz erkunden möchten. Die Karte ist sehr detailreich und zeigt auf einen Blick die Umgebung von Rathen, Stadt Wehlen und Uttewalde. Mit einer Skalierung von 1:10000 bekommst du einen guten Überblick über das Gelände und die Topografie, so dass du dich gut orientieren kannst. Die inkludierten Detailkarten erleichtern es dir, die verschiedenen Wanderwege zu planen und zu erkunden. Mit der Bastei Wanderkarte hast du einen zuverlässigen Begleiter für deine Entdeckungsreise in der Sächsischen Schweiz.

Letzte Aktualisierung am 24.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

🏞️📢 Möchten Sie die Schönheit und Geschichte der Sächsischen Schweiz entdecken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Informationen, Reisetipps und Empfehlungen für die Sächsische Schweiz zu erhalten.

🌄 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, atemberaubende Landschaften und historische Stätten zu erkunden. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Reiserouten und Angebote zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihre Reise durch die Sächsische Schweiz zu beginnen und von unseren lokalen Insidertipps zu profitieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert