, ,

Die Pfaffensteiner Wirtsstiege

Die Wirtsstiege ist an der Transportseilbahn für die Gaststätte, die auf den Pfaffenstein führt, gelegen und somit recht gut versteckt. Die Wirtsstiege, die Dich auf den Pfaffenstein bringt, ist weder für Einsteiger noch für Anfänger geeignet und ist als die schwierigste Stiege der Sächsischen Schweiz zu sehen. Hier findest Du alle Infos rund im die Wirtsstiege.

 

Anfahrt und Parksituation

Zur Wirtsstiege kommst Du am besten über die Stadt Königstein. Starten wirst Du vom Ortsteil Pfaffendorf aus. Wenn Dein Anfahrtsweg aus der Richtung Bad Schandau oder Pirna kommt, so musst Du im Kreisverkehr auch dementsprechend die Richtung Pfaffendorf nehmen. Danach musst Du nach links abbiegen und schon hast Du den gewünschten Ort erreicht. Eine Reihe an Parkplätzen stehen Dir hier zur Verfügung. Beachte jedoch, dass sie alle kostenpflichtig sind.

 

Der Zustieg

Du startest von Pfaffendorf aus, läufst in Richtung Pfaffenstein und kommst so zum Fuß des Berges, wo auch ein kleiner Rastplatz gelegen ist. Außerdem findest Du hier auch den Wegweiser, der Dir die Richtung auf den Pfaffenstein, dem Nadelöhr weist und wirklich knifflig ist. Du nimmst aber diesen Aufstieg, der rechts gelegen ist, nicht, sondern wählst den linken Weg, der als Pfad beginnt und schließlich ein breiter Wanderweg wird. So kommst Du zum Talhäuschen, das zur Transportseilbahn gehört. Auf der linken Seite findest Du einen als Kletterzugang markierten Pfad, der den Berg nach oben führt.

Nach einer Weile kommst Du zu einer Schneise, an der Du rechts weiterwanderst. Hier wird Dir auf dem Weg das Stromkabel der Transportseilbahn begegnen. Anschließend hältst Du Dich rechts und kommst so in den Wald. An der Felswand nach oben bleibst Du auf der linken Seite. So kommst Du schon bald zu dem Einstieg der Wirtsstiege, die von dem Stahlseil der Transportbahn markiert ist, welches quer da durch geht. Die Stromkabel der Transportseilbahn kannst Du neben der Wirtsstiege ebenfalls erkennen.

 

Der Einstieg der Wirtsstiege

Spätestens wenn Du am Einstieg in die Stiege angekommen bist, verstehst Du, warum sie so schwer ist und man sie auf keiner Wanderkarte findet. Die ersten 5 Meter in die Höhe musst Du ohne jegliche Hilfe besteigen, worauf weitere 5 Meter in die Höhe folgen, wo Dir nur eine Hilfe in Form von zwei Eisenkrampen geboten wird. Und diese sind auch noch so weit auseinander, dass man von der ersten nicht bis zur zweiten greifen kann. Das heißt, Du musst einfach 10 Meter nahezu frei nach oben klettern. Hast Du Bergschuhe an, so kannst Du hier kaum Trittsicherheit haben. Zudem kommt noch, dass diese 10 Meter mit Moos bewachsen sind und bei Nässe sehr rutschig werden.

 

Der Mittelteil der Wirtsstiege

Nachdem Du den schweren Einstieg geschafft hast, kommen dir einige Eisenkrampen zur Hilfe, die sich in einem angenehmen Abstand zueinander befinden, sodass Du ganz normal hochklettern kannst. Vorsicht ist nur etwa in der Mitte geboten, denn hier gibt es eine Eisenkrampe, die etwas Rost hat und auf der einen Seite nicht mehr richtig befestigt ist.

Welches ist dein Lieblingswanderweg oder -aussichtspunkt in der Sächsischen Schweiz?
40 votes · 49 answers
AbstimmenErgebnisse

Hinweis: In der Sächsischen Schweiz sind die Stiegen keine Klettersteige Via Ferrata, daher ist die folgende Einteilung einfach nur als Orientierung für Klettersteig-Fans gedacht:

  • Höhe: 100 m
  • Einteilung nach Kletterskala: III
  • Schwierigkeitsgrad: KS3-0

Der Ausstieg der Wirtsstiege

Du bist schon fast am Ende. Jetzt kommt noch ein kleiner Überhang, den Du aber mithilfe der Eisentritte gut schaffen kannst. Anschließend kommst Du über einige Steine zu einem Pfad, der an den beiden Felswänden entlang führt und auf dem Du ehemalige Verankerungen erblicken kannst, die aber nicht mehr aktuell sind. Das Ende der Wirtsstiege wird von einer Holzabsperrung markiert. Bist Du über diese geklettert, so befindest Du Dich wieder auf dem Hauptwanderweg des Pfaffensteins. Links geht es zur Barbarine. Wenn Du aber wieder zum Ausgangspunkt willst, musst Du nach rechts gehen. Du kommst an der Gaststätte vom Pfaffenstein, zum Nadelöhr, vorbei.

 

Weitere Stiegen neben der Wirtsstiege

Du hast Lust noch mehr zu sehen? Wenn Du explizit auf der Suche nach weiteren Stiegen bist, so muss ich Dich leider enttäuschen. In der Nähe findest Du keine, denn die meisten Stiegen befinden sich bei den Schrammsteinen. Dennoch gibt es hier in der Gegend genug zu sehen. Auf der einen Seite kannst Du den Gohrisch oder den Papststein ansteuern. Letzterer hat einen Pfad, über den man zu verschiedenen Kletterfelsen kommt und es gibt eine Gaststätte. Auf der anderen Seite kannst Du über interessante Wege zum Pfaffenstein gelangen. Du kannst aber auch in Richtung Quirl gehen und von dort aus die Aussicht auf den Pfaffenstein genießen.

 

Wirtsstiege Wissen

Bezüglich der Ausrüstung solltest Du wissen, dass es mit Wanderschuhen oder Bergschuhen schwierig werden könnte. Man braucht einfach, vor allem im unteren Teil, die Trittsicherheit, die man nur mit Kletterschuhen hat. Auch sollte man keine Angst haben, einige Meter frei hoch zu klettern und dies auch schon das ein oder andere mal praktiziert haben.

Bei meinem Besuch im Jahr 2015 haben im Einstieg ein paar Eisenkrampen gefehlt, sonst war alles intakt. Gerüchten zufolge soll die Wirtsstiege immer mehr abgebaut werden. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass man sie in keinem offiziellen Kletterführer oder Wanderkarte findet.

In der Zeit bis Ende Juni sollte man das Gebiet der Wirtsstiege, das sich am Pfaffenstein befindet, meiden, denn das gilt in dem Zeitraum als Brutstätte von Wanderfalken.

Übersicht

  • Gute Klettererfahrung notwendig
  • Begehbar nur im Aufstieg
  • Äußerst gefährlich und schwer
  • Stiege nicht öffentlich zugänglich
  • Für Anfänger, sowie Kinder nicht geeignet
  • Sicherung sind in ungefähr 15 Metern gegeben

Letzte Aktualisierung am 20.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

🏞️📢 Möchten Sie die Schönheit und Geschichte der Sächsischen Schweiz entdecken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Informationen, Reisetipps und Empfehlungen für die Sächsische Schweiz zu erhalten.

🌄 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, atemberaubende Landschaften und historische Stätten zu erkunden. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Reiserouten und Angebote zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihre Reise durch die Sächsische Schweiz zu beginnen und von unseren lokalen Insidertipps zu profitieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert