Reparatur Spitzsteinschlüchte und Richterschlüchte

Die Sächsische Schweiz ist bekannt für ihre malerische Landschaft und ihre vielfältigen Wanderwege. Damit Wanderer und Naturbegeisterte die Region in vollen Zügen genießen können, ist die Instandhaltung der Wanderpfade von großer Bedeutung. In diesem Zusammenhang haben die Waldarbeiter der AG Verkehrssicherung und Besuchereinrichtung der Nationalparkverwaltung kürzlich verschiedene Reparaturarbeiten durchgeführt, um bessere Wanderbedingungen zu schaffen.

Im Fokus standen dabei der Wanderpfad durch die Spitzsteinschlüchte, die Trittanlage in den Richterschlüchten sowie umgefallene Bäume oberhalb der Dreisteigenbrücke. Nachfolgend werden die wichtigsten Informationen zu den durchgeführten Arbeiten und den damit verbundenen Sicherheitshinweisen für Wanderer dargestellt.

Instandsetzung der Spitzsteinschlüchte und Richterschlüchte

Die Waldarbeiter haben den Wanderpfad durch die Spitzsteinschlüchte im Nationalpark Sächsische Schweiz instandgesetzt. Durch Feuchtigkeit waren die Stufen, Wegkanten und Brücken morsch geworden und mussten repariert werden. Dank der Instandsetzung sind nun wieder Touren möglich, die von der Neumannmühle direkt zu den Lorenzsteinen führen und weiter über die Knorre in den Nationalpark führen.
In den Richterschlüchten wurde zudem die Trittanlage unterhalb des Goldsteiges ersetzt. Für die Reparaturarbeiten mussten die Waldarbeiter Rundhölzer und Stufen aus schwerem Eichenholz über schwieriges Gelände transportieren.

Zersägen umgefallener Fichten oberhalb der Dreisteigenbrücke

Oberhalb der Dreisteigenbrücke im Kirnitzschtal wurden umgefallene Fichten zersägt, um den Weg für Wanderer wieder passierbar zu machen. Die Waldarbeiter haben die umgefallenen Bäume so zersägt, dass Wanderer den Weg nun ungehindert passieren können.
Die Arbeiten gestalteten sich schwierig, da das Material von Hand zu den Einbaustellen hochgeschleppt werden musste. Schwere Eichenschwellen und haltbare Lärchenbohlen kamen bei der Reparatur und dem Ersatz der Brücken zum Einsatz.

Sicherheitshinweise für Wanderer

Trotz der durchgeführten Verbesserungen ist weiterhin Vorsicht geboten, da noch stehendes Totholz eine Gefahr darstellen kann. Wanderer sollten besonders auf schräg stehende Bäume, abgebrochene Äste oder Baumspitzen achten, die noch in den Kronen anderer Bäume hängen. Die Nationalparkverwaltung warnt auf ihrer Homepage davor, unter solchen potenziell instabilen Baumteilen stehen zu bleiben.


Es ist ratsam, die Sicherheitshinweise der Nationalparkverwaltung zu beachten und sich bewusst durch die Natur zu bewegen, um mögliche Gefahren zu vermeiden. Mit den durchgeführten Reparaturarbeiten und den entsprechenden Sicherheitshinweisen tragen die Waldarbeiter und die Nationalparkverwaltung dazu bei, dass Wanderer und Naturliebhaber die Sächsische Schweiz sicher und unbeschwert erkunden können.

Es bleibt zu hoffen, dass die Wanderwege auch zukünftig in einem guten Zustand erhalten bleiben, sodass Besucher die beeindruckende Schönheit der Region in vollen Zügen genießen können.

🏞️📢 Möchten Sie die Schönheit und Geschichte der Sächsischen Schweiz entdecken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Informationen, Reisetipps und Empfehlungen für die Sächsische Schweiz zu erhalten.

🌄 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, atemberaubende Landschaften und historische Stätten zu erkunden. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Reiserouten und Angebote zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihre Reise durch die Sächsische Schweiz zu beginnen und von unseren lokalen Insidertipps zu profitieren.

Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert