Die Stadt Pirna bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Sächsischen Schweiz. Viele Dienstleistungsbetriebe finden sich nur hier, ebenfalls ist die Stadt Verwaltungssitz für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Das Tor zur Sächsischen Schweiz

Aufgrund ihrer Lage wird die Stadt auch “Das Tor zur Sächsischen Schweiz” genannt, nämlich direkt an der Elbtalweitung und an der Mündung der Flüsse Wesenitz und Gottleuba. Im Norden grenzt der Ort an die sächsische Landeshauptstadt Dresden.

Mittelalterlicher Handel

An der wichtigsten Handelsverbindung der Gegend, der Elbe, gelegen, entstand auf dem heutigen Territorium von Pirna Anfang des 12. Jahrhunderts ein Handelsplatz unter dem Schutze einer Burg, welche wohl bereits im 11. Jahrhundert erbaut worden war.

Dieser Umschlagplatz erhielt ein paar Jahrzehnte darauf das Stadtrecht, und, aufgrund der regen und bedeutenden Handelstätigkeit, auch bald das Stapelrecht. Dieses Recht verlangte von jedem passierenden Händler, dass er seine Waren für einen Zeitraum von drei Tagen in der Stadt zu stapeln und den Bürgern zum Verkauf anzubieten habe.

Dieses Stapelrecht verhalf den damit privilegierten Städten oft zu bedeutendem Reichtum. Desweiteren lag Pirna an einer zweiten, nicht weniger wichtigen Handelsverbindung nach Böhmen, die ihm weitere Umsätze bescherte.

Im Besitz von Böhmen

Zeitweise zu Böhmen gehörend, ging die Stadt später wieder in den Besitz der Mark Meißen über. Ab dem 16. Jahrhundert folgten schwere und zum Teil katastrophale Zeiten für die Stadt.

Zwar war Pirna zwischenzeitlich zur Landesfestung ausgebaut und mit einer hohen Wehrmauer versehen worden, doch Teile der Stadt lagen außerhalb dieser Mauern und wurden im Laufe des Dreißigjährigen Krieges sowie in den Zeiten der Schwedeninvasion gleich mehrfach verwüstet, hunderte von Pirnaern fanden in den Konflikten ein gewaltsames Ende.

Die Neuzeit

Der 2. Weltkrieg und die DDR brachten für Pirna ebenfalls viele Veränderungen, 2002 musste ein schweres Hochwasser überstanden werden. Nichtsdestotrotz erhielt sich die Stadt ihren historischen Charme, der vor allem von den vielen Bauwerken in der Altstadt ausgeht.

Weihnachtsmarkt

Auch in Pirna findet man zur Weihnachtszeit einen schönen historischen Weihnachtsmarkt, den Canalettomarkt. Wer also Glühwein und dergleichen mag, der sollte den Weihnachtsmarkt besuchen.

🏞️📢 Möchten Sie die Schönheit und Geschichte der Sächsischen Schweiz entdecken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Informationen, Reisetipps und Empfehlungen für die Sächsische Schweiz zu erhalten.

🌄 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, atemberaubende Landschaften und historische Stätten zu erkunden. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Reiserouten und Angebote zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihre Reise durch die Sächsische Schweiz zu beginnen und von unseren lokalen Insidertipps zu profitieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert