,

5 Dinge, die du beim Wandern über Bienen, Wespen und Hornissen wissen solltest

Was tun bei einem Bienenstich / Wespenstich? 

Was ist bei einem Wespenstich zu tun?

Im Falle eines allergischen Schocks rufe den Notarzt über 112! –

Allergiker tragen manchmal ein Notfallset bei sich: Spray oder Adrenalin-Nadel! 

 

Was tun bei einem Bienenstich / Wespenstich?

Bei allergischen Reaktionen sowie bei Stichen im Mund- und Halsbereich muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Für alle anderen Situationen gibt es einfache natürliche Hausmittel, damit die durch einen Insektenstich verursachten Rötungen, Schwellungen, Juckreiz und Schmerzen schnell gelindert werden oder gar nicht erst auftreten.

Bei Bienenstichen solltest du den Stachel so schnell wie möglich entfernen. Je früher das geschieht, desto weniger Gift gelangt in die Wunde. Wespenstiche verbleiben nicht in der Wunde, weil sie keine Widerhaken haben. Wespen können daher mehrmals stechen, Bienen stechen nur einmal und sterben danach. Hornissen sind nicht so gefährlich, wie man sagt. Sie sind eher menschenscheu und interessieren sich auch nicht für unser Essen.

Wie lindert man den Schmerz?

  • Reibe die Einstichstelle mit einer halbierten Zwiebel ein: Der Zwiebelsaft wirkt entgiftend, abflachend, abschwellend und schmerzlindernd. Je schneller das geschieht, desto weniger schwillt die betroffene Stelle an.
  • Quarkkompresse: Streiche 1 bis 2 Teelöffel fetten oder mageren Quark (ohne Bindemittel) auf ein Taschentuch, falte es zusammen und lege es auf die Einstichstelle. Nach Bedarf fixieren und 15 bis 30 Minuten einwirken lassen. Das wird den Juckreiz lindern.
  • Befeuchte Zucker, damit er klebt und trage ihn auf.
  • Creme oder Milcheis mit dem Finger auftragen, bei Bedarf mehrmals wiederholen.
  • Bachblüten-Notfallcreme oder -Gel auftragen. In der Apotheke/Drogerie gibt es viele abschwellende Salben mit natürlichen oder synthetischen Inhaltsstoffen.

Der beste Weg, dich vor Bienenstichen oder Insektenstichen zu schützen, ist, sich von ihnen fernzuhalten. Aber …

 

Wie hält man sich Insekten vom Leib?

  • Auftragen oder sprühen: Im Handel werden verschiedene Insektenabwehrmittel* angeboten, die ätherische Öle (100% natürlich) enthalten. Lass dich in deiner Apotheke/Drogerie beraten.
  • Pflanzen als Schutzbarriere verwenden: Stark duftende Pflanzen wie Zitronengeranie, Sherrytomate, die weit verbreiteten Geranien und viele andere können auf dem Fensterbrett des Schlafzimmers oder in der Nähe des (abendlichen) Aufenthaltsortes aufgestellt oder gepflanzt werden.
  • Mahlen oder räucher getrocknete, duftende Kräuter: Duftende Kräuter, wie z.B. Salbei, werden pulverisiert, wenn sie getrocknet und in der Nähe platziert werden.

 

Was ist bei einem Wespenstich zu tun?

  • Ruhige, langsame Bewegungen sind immer wichtig, damit sich die Wespen nicht angegriffen fühlen
  • die Flugbahn zum Einflugloch nicht behindern
  • Puste nicht auf das Einflugloch
  • den Nestbereich nicht schütteln: in den Brutzellen hängt der Nachwuchs
  • die „Nachkommen“ hängen kopfüber und würden herausfallen – die Wespen verteidigen nur sich selbst und ihre Brut.
  • Allergischer Schock – rufe sofort einen Notarzt über 112 an! Falls nötig, hat der Betroffene ein Notfallset dabei.

 

Angebot
bite away - Der Original Stichheiler - elektronischer Wärmestift gegen Juckreiz bei Insektenstichen
  • ORIGINAL STICHHEILER: bite away ist ein elektronischer Stichheiler zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen und Insektenbissen
  • WIRKT MIT WÄRME: Insektenstichheiler gegen Juckreiz und Schmerzen verursacht durch Insektenstichen und -bisse
  • WIRKT OHNE CHEMIE: bite away Insektenstift wirkt nur mit konzentrierter Wärme und ist daher (im Gegensatz zu vielen Cremes, Salben und Gels) auch für Schwangere und Kinder* (*Ab 3 Jahren mit Unterstützung eines Erwachsenen anwendbar; Eigenanwendung ab 12 Jahren) geeignet
  • EINFACHE ANWENDUNG: Insektenstick vielseitig einsetzbar z.B. beim Sport, bei Aktivitäten im Freien, auf Reisen
  • DERMATOLOGISCH GETESTEST: verursacht keine allergischen Reaktionen

 

Wichtiger Hinweis für Wandergruppen:

Hier ist es wichtig, zu Beginn einer Wanderung mit mehreren Personen nachzufragen, ob spezielle Allergien gegeben sind und ob jemand ein Notfallset dabei hat.

Letzte Aktualisierung am 2.02.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert